Zero verpasst dem Naked E-Bike SR/F eine Vollverkleidung und baut damit seinen ersten Elektro-Sporttourer.

Langsam kommt Bewegung in die motomobile Elektrosparte, wie bei den Autos wachsen auch hier Reichweiten und Leistung stetig. Zeit für einen Sporttourer, dachte sich die kalifornische E-Bike-Schmiede Zero und stellt auf Basis des Naked Bikes SR/F die vollverkleidete SR/S vor.

Wie gehabt leistet der passiv luftgekühlte ZF 75-10-Motor des Elektromotorrads straffe 110 PS im Zenit und wuchtet 190 Newtonmeter Drehmoment auf den Antriebsriemen, quasi aus dem Stand. Mit 229 Kilo in der Standardversion ist das Gewicht der Zero zudem nicht allzu hoch, um richtig zügig unterwegs zu sein – 200 Sachen sollen es in der Spitze sein. Um diesen Saft zu kontrollieren, kommt die Zero SR/S mit einem ausgefuchsten Betriebssystem samt diverser Fahrmodi und Bosch-Traktionskontrolle angestromert.

Die SR/S soll eine kombinierte Reichweite von 175 Kilometern bieten, mit Powertank und innerorts wächst der Aktionsradius laut Zero auf 323 Kilometer. Um den Akku auf 95 % zu laden, muss die Zero anschließend zwei Stunden an die Ladesäule, mit 6-kW-Schnellladeoption dauert das eine Stunde. Kostenpunkt? 21540 Euro für die Standard, die Premiumversion mit 6-kW-Schnelllader, Heizgriffen und Alu-Lenkerenden beginnt bei 23740 Euro. Laut Zero sind die Vorführer bereits auf dem Weg zu den Händlern.

Teilen: