Sofern es H-Kennzeichen für Oldtimer-Veranstaltungen geben würde, könnten die Macher der Golden Oldies in Wettenberg dieses nunmehr beantragen. Bereits zum 30. Mal ging die Oldiefete Ende Juli unter dem Motto „Musik, Motoren, Mode der 50er – 70er Jahre“ über die Bühne. Veranstaltungen, die in nahezu unveränderter Form über viele Jahre stattfinden, laufen Gefahr, dass das Interesse der Teilnehmer und Besucher nachlässt. Dass das hier nicht der Fall ist, belegen 70000 Besucher und über 1000 Oldtimer, die an den drei Tagen durch die Straßen von Krofdorf-Gleiberg flanierten beziehungsweise cruisten.

Aber nicht nur bei den Fahrzeugen, sondern auch bei der Musik von 55 Bands auf neun Bühnen und dem Rahmenprogramm mit zeitgenössischer Modeschau, Tanzvorführungen und Kinderwagen-Parade herrschte Nostalgie pur. Dazu trugen auch viele der Besucher bei, die wie einst mit viel Chic gekleidet waren. Nicht nur einmal konnte man zu der Überzeugung kommen, dass Elvis Presley doch noch lebe. Unter den vielen US-Cars,Wirtschaftswunderautos wie VW Käfer und Ford Taunus waren auch viele Zweiräder vor Ort. Vereine wie der Kreidler-Club Gießen oder die Vespa-Freunde Frankfurt zeigten, dass in diesen Jahrzehnten auch ihre Fahrzeuge eine bedeutende Rolle einnahmen. Die Veranstaltung soll sich auch in der Zukunft weiter entwickeln und um ein jüngeres Publikum anzusprechen in die späten 1970er und frühen 1980er Jahre ausgeweitet werden. Vielleicht spielen dann auch Zweiräder eine noch bedeutendere Rolle. Überlegungen dazu sprach Moderator Johannes Hübner an, der sich zum Beispiel zum Thema Vier-Zylinder-Motorräder schon mal einen zukünftigen Themenschwerpunkt vorstellen konnte. Infos unter www.golden-oldies.de.
Text & Fotos: Jochen Bangert

Teilen: