Yamaha zeigt die Endversion seiner neuen Reiseenduro Ténéré 700 und nennt auch einige Daten. Zwar rühmt sich Yamaha  damit, einen leichten Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen für die Ténéré 700 entwickelt zu haben. Wie leicht das Motorrad aber letztendlich ist, darüber schweigt sich die offizielle Pressemitteilung aus. Doch etwas versteckt auf der Yamaha-Seite fand man dann doch kurzzeitig Informationen zum Gewicht: fahrfertig soll die Ténéré 700 gerade mal 205 kg wiegen. Offenbar ein Versehen, denn mittlerweile hat Yamaha die Information wieder gelöscht.

Interessant ist auch das Fahrwerk. Vorne dreht sich ein 21-Zöller und hinten ein 18-Zöller. Das lässt ein große Auswahl an Enduro-Profilen zu. Die Upside-Down-Gabel mit 43 Millimeter Standrohrdurchmesser liefert 210 Millimeter Federweg. Hinten darf die Aluminium-Schwinge immerhin 200 Millimeter federn. Zudem verfügt das Federbein über eine Ferneinstellung. Der Radstand beträgt 1590 Millimeter. Die Bodenfreiheit gibt Yamaha mit 240 Millimeter an. Die Sitzbank der Ténéré 700 ist flach geschnitten, thront aber in 880 Millimeter Höhe.

Das Bremssystem besteht aus zwei 282 Millimeter großen Wave-Bremsscheiben vorn und einer 245 Millimeter großen Wave-Bremsscheibe hinten. Gut für Geländefüchse: Wenn man im Gelände unterwegs ist, besteht die Möglichkeit, das ABS bei Bedarf vorübergehend zu deaktivieren. Wie? Indem man den Killschalter im Stillstand aktiviert. Von einer Traktionskontrolle ist in den technischen Daten übrigens nichts zu lesen.

Angetrieben wird die Ténéré 700  vom CP2-Motor mit 689 Kubik. Der tut auch in MT-07, XSR700 und Tracer 700 mit 75 PS seinen Dienst. Doch was genau sich unter der Haube der neuen Ténéré 700 tut, kann man nur mutmaßen. Das maximale Drehmoment soll bei 6500 Umdrehungen anliegen – genau der gleiche Wert wie bei den Straßen-Schwestern. Und ein erster Hinweis darauf, dass der Motor ohne größere Modifikationen in die Ténéré 700 verpflanzt wurde. Der Tank fasst 16 Liter, was Reichweiten von 350 Kilometer ermöglichen soll. Alles sehr vielversprechend. Nun warten wir gespannt auf weitere Daten.

Aber es ist ja noch Zeit: Potentielle Ténéré 700- Käufer müssen bis zur zweiten Jahreshälfte 2019 warten, bis sie das Motorrad in den Farbvarianten Ceramic Ice, Competition White, Power Black kaufen können. Bis dahin erhalten wir wahrscheinlich auch Infos zum Preis der Ténéré 700.