Weichgepäck: Hecktasche SW-Motech ION L

Seit Monaten sitzt die ION-Hecktaschenfamilie bei uns auf dem Rücksitz. Besonders die ION M hat als stilsicherer Kofferraum auf der Triumph Scrambler viel Lob eingeheimst. Da schien das 50 Liter große Spitzenmodell ION L eine gute Wahl für einen Wochentrip. Schmiegt sich die Polyester-Tasche mit ihrer gebogenen Form und den beiden Seitenfächern doch sehr geschmeidig an fast jedes Motorradheck. Dass die Schlaufen- Zurrgurte beim Einfädeln leicht ausfransen, bleibt eine Familienkrankheit, die sich durch sorgfältiges Verschmelzen der Enden lindern lässt.

Anders als ihre vorgeformten Schwestern macht die größte ION das Befüllen nicht leicht. Wer nicht direkt am Motorrad packen will, legt sie am besten über einen Stuhl oder eine Bank. Auf dem Boden fühlt es sich an, als würde man einen Wäschesack stopfen. Der Raum der nicht wasserdichten Seitentaschen lässt sich dann ebenso wenig effektiv nutzen wie das Hauptfach, das mit einem tiefschwarzen Innenbeutel die Übersicht erschwert. Die Innentasche ist zwar theoretisch wasserdicht, stundenlanger Pladderregen drückte jedoch auch abseits des Kordelzugs Feuchtigkeit ins Innere.

Kurz: So knackig die ION L auf dem Motorrad sitzt, so nervig ist die schlabbrige Konstruktion in Zelt oder Hotelzimmer. Wer sie nicht sowieso am Motorrad lassen will, greift besser zur ION M. Die bietet zwar weniger Stauraum, der jedoch lässt sich bis in den letzten Winkel nutzen. www.sw-motech.com

Was? 

Anschmiegsame Hecktasche

Für wen? 

Weichgepäckfreunde

Kostet? 

139,95 Euro

Teilen: