Sportlich, schnell, exklusiv: Die Aprilia RS 125 ist ein außergewöhnliches Achtelliter-Motorrad für den ambitionierten Nachwuchs. Aber wo bliebe die italienische Leidenschaft, hätte Noale nicht auch ein paar Dinge verbaut, bei denen man sich am Kopf kratzt? Warum das Cockpit keine Uhrzeit anzeigt beispielsweise. Oder die ausgesprochen holzige Erstbereifung. Und, nicht zuletzt, die serienmäßige Antriebskette. Die ist aus einer Butter-Yoghurt-Legierung und verlangt wöchentliche Pflege. Mindestens. Da unser Sommerurlaub in Italien stündlich näherrückt und wir die Zeit in Ligurien und der Toskana nicht mit Kettenspannen und -schmieren verbringen wollen, wird es Zeit für Ersatz. Polo beispielsweise hat für die RS4 125 einen passenden Afam-Satz in der Pipeline. Und da die ursprüngliche Murkseinheit nach 4500 Kilometern eh maximal gelängt ist, befreit Papa den Schlüsselsatz aus den Spinnweben, denkt kurz zurück und schraubt das Ding in aller Ruhe in anderthalb Stunden dran. Zu den 116,40 Euro für den Kettenkit addieren sich noch 9,95 Euro für ein Tübchen Locktite. Und schon kann es losgehen nach Italien. www.polo-motorrad.de

Teilen: