Wie Sportsfreunde wissen, liefert Triumph in der kommenden Saison das Einheitstriebwerk für die Moto2-Klasse. Nun haben die Engländer das Aggregat offiziell vorgestellt. Der Dreizylinder ist direkt vom Antrieb der Street Triple RS abgeleitet und hat wie dieser 765 Kubik. Unterschiede gibt es vor allem im Zylinderkopf, zudem ist die Lichtmaschine deutlich leichter, der erste Gang länger übersetzt, Seitendeckel und Ölwann wurden geändert. Der letzte Feinschliff am Antrieb ist mit der Motorsteuerung von Magneti Marelli sowie den wichtigsten Chassisherstellern in dieser Rennklasse – Kalex, KTM und NTS – gemacht worden. Jetzt können sich die Techniker an die Abstimmung der Elektronik und die Anpassung der Fahrwerke machen.

Bei der Enthüllung in Hinckley waren folgende sechs Moto2-Piloten mit von der Partie: Isaac Viñales (SPA-Forward Racing Team), Luca Marini (ITA-Sky Racing Team VR46), Sam Lowes (GBR-Swiss Innovative Investors), Danny Kent (GBR-+Ego Speed Up Racing Team), Bo Bendsneyder (NED-Tech 3 Racing Team), Joe Roberts (USA-NTS RW Racing GP) sowie der britische Moto3™-Fahrer John McPhee (CIP – Green Power).