Tagestourist: Kriega US-20 Drypack

Dosenöffner, Vollkornsprudel und Ravioli: Das Kriega US-20 Drypack fasst den Reisebedarf eines NEWSlers. Und ist ratzfatz verzurrt.

Topcase oder Koffer müssen fest angebaut werden, ein Tankrucksack gefällt nicht jedem. Unsere Alternative ist die Hecktasche, diesmal in einer schnuckeligen Version von Kriega. Die Kriega-Drypacks fassen zwischen fünf und 30 Liter, unser Testmuster US-20 schluckt – Überraschung – 20 Liter. Die Tasche kostet in dieser Ausführung 135 Euro und ist erstklassig verarbeitet. Die Cordura-Außenhaut ist wasserdicht, die Zipper kommen von der renommierten Marke YKK und das entnehmbare Innenfutter ist klugerweise in Weiß gehalten, damit man den Inhalt besser sehen kann. Das US-System ist modular aufgebaut, es lassen sich weitere Drypacks anklicken. Und die Besfestigung am Motorrad ist clever gelöst: Vier Universal-Schlaufen sind am Rahmen unter der Sitzbank dauerhaft angebracht, daran hakt man die Tasche ein und zieht die Gurte stramm. Fertig. Fazit: Ein feines System für Tagestouren. www.germot.de

Was?

Robuste Hecktasche

Für wen?

Tagestouristen

Kostet?

135 Euro

Teilen: