Stilecht zuladen: Marktübersicht Klassische Tankrucksäcke

Mit Tankrucksäcken erhöht sich der praktische Nutzwert eines Motorrads, doch auch der Hingucker-Faktor kann enorm steigen. Wir zeigen euch fünf Vertreter mit klassischer Optik, die eurem Retrobike das I-Tüpfelchen aufsetzen.

Wie zeitlos ein Tankrucksack sein kann, möchten wir mit dieser Marktübersicht zeigen. Ganz gleich ob handgearbeitetes Kunstwerk aus Leder oder solider Packesel; Freunde klassischer Linien finden einiges an Auswahl. Für die Montage kommen immer Gurte zum Einsatz, nur der Louis bietet außerdem Magneten. Von Silencium-Leder kommt zusätzlich auch eine Bodenplatte, die sich mit einer Metallklammer vorne in der Falz am Tank einhaken kann. Ansonsten greifen alle Hersteller auf Riemen zurück, entweder unter dem Tank durchgehen, oder um den Steuerkopf führen. Wer einen Exoten fährt oder von vornrein auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich bei den Manufakturen vorab melden: Die Gepäck-Experten kennen ihre Tankrucksäcke sehr gut und bieten für alle Eventualitäten eine Lösung. Beim Sprit bunkern scheiden sich die Konzepte: Während bei einigen Firmen der Tankrucksack einfach wegklappbar ist, müssen bei anderen Herstellern die Behälter abgenommen werden.

Text: Johann Vorderwülbecke, Fotos: André Gbiorczyk

Was geht rein?

Das Fassungsvermögen in Litern ist zwar für einen direkten Vergleich interessant, sagt aber aufgrund der teils eigenen Bauformen nur wenig über den praktischen Nutzwert aus. Ein großes Gesamtvolumen, verteilt auf viele winzige Taschen, ist weitaus weniger praktisch als eine Verstaumöglichkeit, die in Summe zwar kleiner ist, dafür aber größere Objekte aufnehmen kann. Um dem auf den Grund zu gehen, haben wir uns ein typisches Reise-Gepäck für einen Tankrucksack zusammengestellt, was auf Tagestouren Sinn macht. Am wichtigsten ist uns die Regenjacke, die auf jeden Fall rein soll. Danach folgt das Bremsscheibenschloss, dicht gefolgt von der Bierdose. Auf Platz vier der Prioritätenliste steht das Kettenspray, wahlweise groß oder klein. Optional bleiben Visierreiniger, Taschentücher und Wasserflasche sowie eine leichte Steppjacke.

Die Tankrucksäcke im Überblick

 

Weitgehend Gar

Tankrucksack von Weitgehend Gar

Solide: Bis ins Detail macht der Tankrucksack einen gelungenen Eindruck

Ziehharmonika: Je nach Beladung schrumpft der Rucksack merklich

Mit zwei großen Fächern und einem Kartenfach kommt „Weitgehend Gar“. Der sauber verarbeitete Tankrucksack aus der Hamburger Manufaktur besteht aus weichem Leder sowie Wachstuch und bietet genug Platz für alle Accessoires. Die Befestigung des in mehreren Farben erhältlichen Produkts erfolgt über zwei Riemen ohne Grundplatte. Zum Tanken muss der Steuerkopf-Riemen gelöst werden. Die Tank-Auflageflächen sind mit weichem Material gepolstert, selbst die Schnallen sind mit softem Leder unterfüttert, um den Tank zu schützen.

Fazit: Der Tankrucksack der Hamburger katapultiert dich schon beim Auspacken in die gute alte Zeit des Motorrads. Das weiche Leder und das gewachste Baumwollgewebe wecken zusammen mit den schicken Nieten sofort Erinnerungen an vergangene Tage und machen ordentlich was her. Perfektionisten erfreuen sich an dem bis ins Detail nobelsten Finish. Wäre auch in der Wohnzimmer-Vitrine ein Schmuckstück.

Preis: 399 Euro
Befestigung: Riemen
Liter: 12,5l (Werksangabe)
Bezug: www.weitgehendgar.de

Louis Vintage Canvas Anthrazit 

Vintage Canvas Anthrazit von Louis

Festhalten: Die Schlaufenriemen fixiert man am Rahmenrohr

Trocken bleiben: Louis liefert eine Regenhülle mit

Gleich zwei Möglichkeiten zur Befestigung bietet der Tankrucksack von Louis: Entweder per Magnet oder mittels Riemen. Statt eines Gurtes unterm Tank krallt sich der Vintage mit zwei Schlaufengurten an Rahmenrohren unter der Sitzbank fest. Dann muss zum Tanken der Steuerkopf-Riemen gelöst werden. Ein Hauptfach, ein kleines Kartenfach in iPhone-Größe sowie eine kleine aufgesetzte Tasche bieten Platz für Regenjacke, Bremsscheibenschloss, die kleine Dose Kettenspray und Visierreiniger mit Tempos. Als Material kommt kerniger Jeans-Stoff mit Leder-Applikationen zum Einsatz, außerdem liefert Louis eine Regenhaube mit.

Fazit: Der Louis Tankrucksack ist wie eine kleine Zeitreise in die kultigen 70er Jahre, als David Dundas mit seinem Song „Jeans on“ aus den Jukeboxen dröhnte. Auch Saxons „Denim and Leather“ klingt mit, wenn der sauber verarbeitete Louis mit auf Tour darf.

Preis: 79,99 Euro
Befestigung: Magnet und Riemen
Liter: 3l (Werksangaben)
Bezug: www.louis.de

Rennweste Harro Elefantenboy

Harro Elefantenboy von Rennweste

Optional: Ein riesiges Kartenfach gibt es als Zubehör

Einfach nachkippen: Zum Tanken lässt sich der Harro wegklappen

Rennweste aus Rohrdorf lässt den „Elefantenboy“ aufleben: Die Mutter aller Tankrucksäcke von Harro ist wieder zu haben. Am ausgereiften Konzept ändert sich nichts: Dank daumendicker Schaumgummiplatte ist der Tank optimal vor Kratzern geschützt. Die beiden großen Fächer, das untere der beiden mit echtem Leder verstärkt,  schlucken unser Testgepäck locker und bieten außerdem Platz für weitere Goodies. Zum Tanken lässt sich der Elefantenboy wegklappen, wenn man in die Grundplatte ein Loch geschnitten hat. Die soliden RVs sind auch mit Handschuhen zu greifen. Der obere Packsack ist mit Riemen und Druckknöpfen komprimierbar und abnehmbar. Statt des Packsacks lässt sich ein optionales großes Kartenfach montieren, außerdem bietet Rennweste die klassischgelbe Regenhaube für den Elefantenboy an.

Fazit: Durchdacht bis ins Detail: Der originale Elefantenboy ist nicht umsonst seit Jahrzehnten Stammgast auf den Spritfässern dieser Welt. Die solide Verarbeitung, der große Stauraum und die pfiffigen Details sprechen für sich. Demnächst gibt es einen deutlich kleineren Elefantenboy im gleichen Stil, kündigte Rennweste bereits an. 

Preis: 349 Euro
Befestigung: Riemenbefestigung
Liter: 35 l (Werksangaben)
Bezug: www.rennweste.de

Silencium-Leder Retro-Tankrucksacksystem

Retro-Tankrucksacksystem von Silencium-Leder

Kunstwerk: Die Verarbeitung des Silentium ist erste Wahl

Klickbar: Zum Tanken lässt sich der Rucksack leicht abnehmen

Das handgearbeitete Tankrucksacksystem aus antikbraunem Leder besticht mit sauberen Ziernähten und viel Stauraum: Wer mit der kleinen Kettenspraydose zufrieden ist, bekommt bis auf die leichte Jacke alle anderen Sachen unserer Auswahl unter. Dank einer großen Aussparung muss der Tankrucksack zum Tanken nicht abgenommen, sondern kann mittels Drehverschluss schnell zur Seite geklappt werden. Wahlweise gibt es auch nur eine kleine Ledertasche (280 Euro mit Grundplatte), außerdem führt Silencium-Leder den Tankrucksack auch in Braun und Schwarz. Maßarbeiten, Anpassungen und Sonderwünsche bietet Inhaber Jürgen aus Grünberg ebenfalls an. 

Fazit: Optisch macht der Silencium einen Sprung in die Urzeit des Zweirads und hätte schon auf der ersten Harley-Davidson 1903 eine gute Figur gemacht. Die Mischung aus extrem weichen und massivem Leder macht den Reiz aus, denn der Retro weiß nicht nur mit klassischer Optik, sondern auch mit erstklassiger Haptik zu überzeugen.

Preis: 440 Euro
Befestigung: Individuell, variable Riemenbefestigung
Liter: k.A.
Bezug: www.silencium-leder.de

Wunderlich Mammut

Mammut von Wunderlich

Genial: Das solide Werkzeugfach ist dick gepolstert

Packesel: Der Mammut macht seinem Namen alle Ehre

Da passt was rein: Wunderlichs Mammut macht seinem Namen alle Ehre, denn er nimmt ohne Murren unseren Kram auf und hat sogar noch mehr Stauraum. Der aus wasserabweisendem Kunststoffgewebe hergestellte Tankrucksack bietet zwei große Fächer, wobei das obere als Packsack abtrennbar ist. Unten hält eine Kunststoff-Versteifung das Fach in Form. Mittels Riemen und Drehverschlüssen lässt sich der Packsack zudem flatterfrei komprimieren. Wunderlich sieht zwar das Einschneiden eines Lochs für den Tankstutzen in der Bodenplatte vor.  Doch weil die Befestigungsgurte nicht dort, sondern am unteren Fach sitzen, müsste man dieses ebenfalls lochen.Nur dann könnten die Gurte beim Tanken dran bleiben. Egal ob mit oder ohne aufgesetzten Packsack, der Mammut von Wunderlich bietet immer ein ausreichend großes Kartenfach.

Fazit: Der Mammut ist dem großen Vorbild „Elefantenboy“ nachempfunden, mit dem schon Generationen von echten Motorradfahrern den Witterungen trotzen, um auch im Winter am Lagerfeuer zusammenzukommen. 

Preis: 299 Euro
Befestigung: Riemen
Liter: 25 (Werksangabe)
Bezug: www.wunderlich.de

Teilen: