Stadtpark-Revival: Motorcity an der Elbe

Hamburg. Das Hamburger Stadtpark-Revival mischt am 8. und 9. September die Hansestadt erneut auf und lässt für Rennsport-Feeling vergangener Jahre auferstehen. Es rollt wieder alles an den Start, was seit 19 Jahren den Reiz der Revivals ausmacht. Von den insgesamt 13 Klassen sind rund die Hälfte für die zweirädrigen Old- und Youngtimer vorgesehen. Dabei dürft ihr euch auf Vorkriegs-Motorräder genauso, wie auf nicht ganz so alte, aber „leckere“ Klassiker wie eine Yamaha RD 500 LC freuen. Aber auch die Artisten auf drei Rädern werden die Fans wieder in Verzückung versetzen. Im letzten Jahr bestand die neue Strecke am Rande des Stadtparks ihre Feuertaufe.

Die Meinung war bei Aktiven und Besuchern gleich: Endlich richtiges Renn-Feeling mit breiten Straßen und guten Zuschauerplätzen von den Fußgängergalerien und einigen Brücken in der City Nord. Renn-Fans erkennen im Straßenbogen des nördlichen Überseerings eine Parabolica à la Monza oder Hockenheim.

Auch abseits der Revival-Strecke gibt es etwas Neues. Von der Ostseeinsel Rügen kommt die elektrische Binzer Bäderbahn nach Hamburg und fährt als Shuttle vom U/S-Bahnhof Barmbek in die City Nord – E-Mobilität einmal anders. Der Eintritt zum Oldie-Event kostet 18 Euro, im Vorverkauf über die Homepage des Revival sind es nur 15 Euro. Infos unter www.motorevival.de.

Text: AG, Fotos: pt

Teilen: