Achtung, ihr müsst jetzt sehr tapfer sein. Es geht um Fußschweiß. Genauer gesagt: um Stinkstiefel, Eisfüße, Käsemauken. Doch es hört sich schlimmer an, als es ist. Wenn Owen von „Magic Socks“ leere Versprechungen gemacht hätte, wäre es wirklich eklig geworden. Eine Woche ohne Sockenwechsel klingt ja schon verdächtig nach Dschungelprüfung. Dass sich die Strickware dabei nicht nur im Gore-Tex Schuh durch den Alltag kämpfen, drei Tage durch Portugal stapfen und sich durch die Schlammschlacht einer Enduroveranstaltung fußeln muss, macht es nicht einfacher. Es kostet Überwindung, morgens in Socken zu schlüpfen, die man eben aus verkrusteten Crossstiefeln geborgen hat. Aber ihr ahnt es: Wenn die Dinger zum Himmel stinken, müsste ich hier ja nichts schreiben. Das wäre normal. Aber die Zaubersocken riechen – nach nichts. Die Silber-, Kupfer- und Zinkbeschichtung ihres Gewebes räumt mit geruchsbildenden Bakterien offenbar radikaler auf als Sagrotan im Badezimmer. Trotzdem: Nach einer Woche Dauernutzung guckt die Frau langsam argwöhnisch. Also müssen selbst die Magic Socks bald mal in die Wäsche. Hoffentlich verwässert das die Magie nicht. Dann fehlen mir nur noch Magic Shirts, Magic Pants und Magic Underwear, und ich könnt mal ganz ohne Gepäck verreisen. Dufte Idee, oder? mpmagicsocks.com

Was? 

Antibakterielle Socken

Für wen? 

Alle, die Fußgeruch nicht so sexy finden

Kostet? 

Rund elf Euro inklusive Versand (einfarbig)

Teilen: