Immer am zweiten August-Wochenende  findet in der Stadt Neresheim im Ostalbkreis die „Bahnhofshockete“ statt. Während die Dampflok „Schättere“ oder ein Schienenbus im Museumsbetrieb im Stundentakt die historischer Strecke zur Ölmühle bewältigten, trafen auf dem Bahngelände auch Old- und Youngtimer der Straße, ob Traktoren, Busse, Autos und natürlich auch Motorräder, ein. Auf den Stellplätzen herrschte  bei weitem nicht der Andrang wie in den Vorjahren. Wohl hatten einige gedacht, dass in Corona-Zeiten die Veranstaltung ganz ausfällt oder aufgrund der tropischen Temperaturen von einer Tour abgesehen. Trotzdem gab es für die Besucher einiges an Zweirädern zu entdecken. Schließlich sind zweitaktende Suzukis wie eine GT 185 oder deren Nachfolgerin, eine X5 mit 200 Kubik, kaum noch zu finden. Der satte Schlag von italienischen oder englischen Einzylindern passte bestens zum Dampflok-Ambiente. Aber auch die Fahrer von Bikes aus aktueller Produktion verbanden ihre Sonntagsrunde mit Visite der Veranstaltung und willkommenem Einkehrschwung. Infos unter www.hmb-ev.de.

Text & Fotos: Jochen Bangert

Hockete Neresheim, Suzuki X5 200
Teilen: