Rukka zeigt eine echte Innovation: Ein Klima-Weste, die heizen und kühlen kann. NEWS schwitzte das smarte Leibchen zur Probe – der affenheiße Sommer bot dazu ja aureichend Gelegenheit.

Heilige Wurst, schon wieder eine Ampel. Die Sonne brutzelt rücksichtslos, die Cola von vorhin dampft längst als Transpirat in die Kombi. Doch Rukka gebietet solcher Schwitzerei nun Einhalt, ein Knopfdruck genügt. Dann startet das Gebläse der M-Clima-Weste, die ihr Plätzchen unter der Schutzkleidung findet. Die Weste bläht sich leicht auf und die an der linken Hüfte angesaugte Frischluft wird rund um den Oberkörper verteilt. Ein leichter Wind weht oben aus dem Jackenkragen, auch nach unten entfleucht die kühlende Luft aus der Joppe. Während die Weste bei flotter Fahrt ausgeschaltet bleiben kann, verlieren Ampel und Stau tatsächlich etwas von ihrem Schrecken. Keine Zauberei, aber spürbar. Und der hörbare Lüftersound stört zumindest auf dem Motorrad auch nicht weiter.

 

Realisiert wird das Ganze über eine wahlweise akkubetriebene (Laufzeit im Test: etwas über eine Stunde, nur für Pausen gedacht) oder direkt ans Bordnetz angeschlossene Gebläseeinheit. Die trägt dick auf – je nach Motorrad, Jackenschnitt und Körperhaltung kann der Plastikkasten stören. Laut Rukka sind die Einzelteile nur geclippt, damit sich das Gebläse beim Sturz zerlegt und keine Gefährdung darstellt.

Wir haben das Leibchen zwischen zwölf und 3o Grad getestet – und möchten nicht ausschließen, dass der Kühleffekt bei höheren Außentemperaturen ausgeprägter ist. Weite Oberbekleidung verbessert die Lage und lässt der Weste mehr Platz zum Atmen. Bonus: Die Weste kann zusätzlich heizen. Der Effekt ist da, die Heizelemente wärmen nach wenigen Minuten – laut Rukka mit rund 45 Grad.

 

Neben der Gebläseeinheit stört vor allem der Preis: 999 Euro. Ob sich das lohnt? Die klimaregulierende Wirkung ist wie erwähnt zwar deutlich spürbar, aber nicht so kräftig wie von unseren drei Testern Moritz, André und Till erhofft. Wer dagegen öfter friert als schwitzt, der bekommt gute Heizwesten etwa bei BMW oder Heizteufel für einen Bruchteil des M-Clima-Preises. Bleibt also zu hoffen, dass Baugröße, Wirkung und Preis sich bei künftigen Versionen verbessern. Denn die Idee der Weste ist absolut fein.

Was? Heiz- und Kühlweste

Für wen? Millionäre im Klimakterium

Kostet? 999 Euro

Teilen: