Sport und Tour kennen wir von Rev’it, hier spielen die Niederländer auf hohem Niveau. Doch längst ist die Marke ganz groß im Urban-Sektor unterwegs – auch fußseitig.

Rev’it bietet ein ganzes Dutzend cooler Motorradschuhe für City und Retro-Bikes an. Wir haben den hohen Schnürschuh Regent ausprobiert, der mit knapp 200 Euro zur gehobenen Klasse zählt. Wir haben ihn zunächst einmal rausgepickt, weil er mit seinen zwei Lederarten und der rahmengenähten Optik extrem schick aussieht. Auch bei näherem Hinsehen, die Verarbeitung ist wertig.

 

Nach zwei, drei Tagen gründlichem Einlatschen haben sich die zunächst steifen Rindlederschuhe zu streckentauglichen Fußschützern auch für längere Spaziergänge gemausert. Das Fußbett ist ergonomisch, die Sohle grippt auf jedem Untergrund gut. Das Klima ist ausgewogen, schwitzig werden die Füße auch in den überheizten NEWS-Räumen kaum.

Fein: Mit steigender Nutzungsdauer wird der edle Antik-Look noch authentischer, wir haben wegen des fiesen Winterwetters zudem zweimal mit Lederbalsam von S100 nachgefettet. Das Vollnarben-Rindleder ist wasserabweisend, der Velourslederteil ist gewachst. Eine Membran ist nicht verbaut. Für kleine Regenschauer reicht das locker, soviel können wir nach den ersten 1000 Kilometern sagen.

Zur Sicherheitsausstattung: Die ist mit Zehen- und Fersenkappe sowie Knöchelschutz ausreichend, eine Schaltverstärkung verhindert übermäßigen Verschleiß, die Bauweise ist robust. Eine stabilere Konstruktion etwa würde im Gegenzug den Gehkomfort beeinträchtigen. Und damit wäre der Regent nicht mehr das, was er ist: Ein ausgesprochen wertiger, schicker, bequemer und funktionaler Lederschuh für Fahrten mit überschaubarem Risiko – und kein Sicherheitstiefel für die Bestzeit.

www.revitsport.com

 

Was? Bequemer Retro-Schuh

Für wen? Spaziergänger mit einem Faible für Luftgekühlte

Kostet: 199,99 Euro