Quads für alle

Ob im Steinbruch, im Offroad-Park, auf Pferdehöfen, im Kino oder auf einer Wiese beim Stadtfest: Die „Quadkinder“ wollen Kranken und Menschen mit Handicap oder anderer Benachteiligung eine Freude machen und ihnen einen Ritt mit dem Vierrad schenken. Im November 2015 gegründet, haben die Quad-Fahrer bereits mehrere tausend Menschen auf über 250 kleinen und größeren Events eine Fahrt bieten können. Die Gruppe versucht dabei, szeneübergreifend zu agieren und konnte unter anderem Trikefahrer mit ins Boot holen. Zusätzlich veranstaltet die Truppe auch immer wieder Events, auf denen Kinder auf abgesperrten Gelände mit

Mini-Quads selber fahren dürfen. Auch in Österreich, Luxemburg, Schweiz und in Holland sind Fahrten möglich. Die Kosten werden komplett von der IG durch die jeweiligen Mitglieder selbst getragen. Bei Fahrten mit Kindern sind diese durch eine Insassenversicherung versichert. Wer das Projekt unterstützten möchte, kann dies zum Beispiel in Form einer Sachspende oder kleinen Geschenken gerne tun. Infos unter www.quadkinder.com oder auf www.facebook.com/Quadkinder.