Keine Karte dabei, ein Datennetz aus der Kreidezeit verdammt das Handy zum Holzklotz. Meine Lösung: die „CoPilot GPS App“. Der Clou an der App: Die Landkarte wandert im heimischen WLAN auf’s Smartphone und ist offline auch ohne Daten netz abrufbereit – eine komplette Europakarte lässt sich so herunterladen, sie verschlingt vier Gigabyte. Speichermuffel ohne Erweiterungsslot können auch einzelne Länderpakete runterladen. Auf einem iPhone 6 oder neuer funktioniert die Navigation tadellos. Der aktuelle Kartenausschnitt wird flott geladen, die Bewegung beim Navigieren flüssig dargestellt. Wem die 3D-Darstellung zu hektisch wirkt, kann zudem auf 2D umstellen. Die Routenplanung funktioniert intuitiv. Eine Stimme leitet auf Wunsch klar und deutlich durch den Verkehr. Als reine von A-nach-B-Navigation konzipiert, fehlen allerdings motorradspezifische Funktionen wie die Bevorzugung einer kurvenreichen Strecke. Mit etwas Planung kann man das aber umschiffen. Der Strombedarf variiert je nach Display-Helligkeit, Außentemperatur und Länge der Route – ein iPhone 7 hielt knapp einen Tag Dauernavigation durch. Aktuell bietet ALK die iOS-App als jährliches Abonnement ab 14,99 Euro inklusive ständig aktualisierter Karten an. Android-Nutzer haben’s besser, in deren Store kostet die Navi-App einmalig ab 19,99 Euro – bei gleichem Funktionsumfang. copilotgps.com/de/

Was?

Offline-Navigation für Smartphones

Für Wen?

Funkloch-Melder

Kostet?

Ab 14,99 Euro jährlich (iOS) /ab 19,99 Euro(Android)

Offline erwünscht: CoPilot bietet Vollständigen Karten-Download

Teilen: