Zum 25-jährigen Jubiläum wollten Rudolf Bald und seine Stiftungskollegen von „Bald’s historischer Fahrzeugschau“ ein weiteres Highlight in der BMW-Ausstellung in Erndtebrück präsentieren: eine R 50 S. Nun hat sich die Rudolf-Bald-Stiftung entschieden, den alljährlichen Tag der offenen Tür am 3. Oktober nicht zu veranstalten. Alternativ bietet man aber individuelle Führungen nach vorheriger Abstimmung an. So kommt man doch noch in den Genuss der „Neuen“, die perfekt in eine aufregende Sammlung klassischer BMW-Motorräder passt. Neben einem der ersten jemals gebauten BMW-Motorräder, einer R32 Baujahr 1923 in perfekt restauriertem Zustand, finden Fans der Marke mit dem weiß-blauen Wappen viele Motorsportexponate mit zwei und drei Rädern aus den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts in der Erndtebrücker Grimbachstraße. Wer einen Termin für den Trip in die BMW-Geschichte machen möchte, findet Kontakt unter www.bmw-ausstellung.de und 02753/3352.

AG, Foto: Archiv

Teilen: