Ende Februar fand mit den 25. Hamburger Motorrad Tagen (HMT) die Jubiläumsveranstaltung zum Saisonstart statt. Die HMT ist im Norden die wichtigste und größte Messe rund um das Thema Motorrad und belegte dies in diesem Jahr mit einem Rekord von knapp 72000 Besuchern. Passend zum Jubiläum gab es frühlingshafte Temperaturen und die Parkflächen rund um die Messehallen füllten sich mit Zweirädern. Der Mix aus Informationen, Unterhaltung, den zahlreichen Custombike- Ausstellern und den Clubs machte einen Besuch auf den HMT wieder lohnenswert. In der Event-Halle 5 gab es ein prall gefülltes Programm mit Super Moto- oder Freestyle-Moto-Cross-Shows und atemberaubenden Stunt-Vorführungen – ein Publikumsmagnet mit Nervenkitzel.

Hingucker: Die neue Suzuki Katana.

Die brandneuen Modelle verschiedener Motorradhersteller lockten zum Probesitzen und die Besucher machten davon reichlich Gebrauch. Einige Fahrzeuge, beispielsweise die neue Moto Guzzi V85 TT, die Suzuki Katana oder etwa die Indian FTR 1200, kamen gar nicht mehr aus den Federn. Wie im Vorjahr vermisste man aber einige Hersteller wie etwa Royal Enfield. Schade, denn die neue Continental GT 650 wurde sehnsüchtig und neugierig von der norddeutschen Zweiradszene erwartet. Auch Honda blieb der Elbmetropole fern.

Die HMT-Bikeshow wiederum hielt zahlreiche tolle Umbauten bereit. In der Kategorie „Best of Streetbikes“ räumte das Team um Kai Blanke von der Firma Louis mit der Indian Chief Vintage „Engina“ und der KTM Superduke 1290 „Caty M Glam“ ab. In der Kategorie „Best of Cafe Racer“ konnte Hinrich Hinck den Pokal für die umgebaute 2009er Triumph Thruxton mit nach Hause nehmen. Zu ausführlichen Fachsimpeleien regten etliche weitere Klassiker und Umbauten an – wovon es gerne mehr geben dürfte. Infos unter www.hamburgermotorradtage.de.

Text & Fotos: Wilfried Johst

Teilen: