Mit einem Eilantrag beim Verwaltungsgericht Arnsberg hat der Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM) erreicht, dass die Sperrung der Nordhelle (L 707) wieder aufgehoben wird. Der Märkische Kreis hat Straßen NRW beauftragt, die Schilder, soweit technisch möglich, zu entfernen, abzubauen oder abzudecken. Laut Märkischem Kreis kann die beliebte Kurvenstrecke zwischen Herscheid und Meinerzhagen wieder genutzt werden.

Ob das letzte Wort in dieser Sache gesprochen ist, wird sich noch zeigen. So kann der Märkische Kreis Beschwerde gegen die Entscheidung einlegen. Der BVDM dagegen ist zuversichtlich, dass auch in einem Hauptverfahren das Gericht die Streckensperrung als rechtswidrig einstuft und sieht sich damit in seiner Auffassung bestätigt, dass Streckensperrungen in der Regel rechtswidrig sind.

Leider kam es am ersten Wochenende nach Aufhebung der Sperrung schon wieder zu einem schweren Unfall, als ein 21-jähriger Attendorner seine Maschine nicht mehr im Griff hatte, stürzte, von einem entgegenkommenden 23-jährigen Mühlheimer Biker überrollt und schwer verletzt wurde. Eine Steilvorlage für Sperrungsbefürworter wie den Märkischen Kreis.

Teilen: