In der Corona-Krise halfen das am Westring in Arnsberg-Bruchhausen angesiedelte Auto- und Motorradhaus Muschik & Kautz GmbH und BMW-Motorrad ganz unkonventionell. So freuten sich die Mitarbeiter einer Arnsberger Gesundheitseinrichtung über zehn BMW-Regenkombis im Wert von je 145 Euro als Schutzanzüge gegen den Corona-Virus, die man ursprünglich auf eigene Kosten anschaffen wollte. Da medizinische Schutzanzüge momentan schwierig zu bekommen sind, fiel die Wahl ersatzweise auf BMW-Motorrad-Regenkombis, die sich dafür durchaus gut eignen.
So kam es, dass Michael Kautz, Geschäftsführer des Auto- und Motorradhauses Muschik & Kautz GmbH sowie Präsident des Verbandes deutscher BMW-Motorradhändler und gleichzeitig auch einer der Geschäftsführer der Schützenbruderschaft St. Hubertus aus Müschede, von einem Schützenbruder mit medizinischem Background wegen der Beschaffung solcher Schutzanzüge direkt angesprochen wurde. Michael Kautz wurde sich mit BMW-Deutschland schnell einig und man spendete die zehn Schutzanzüge. Am Montag vor Ostern übergaben Michael Kautz und Jessica Wintrich, Werkstattleiterin und designierte Nachfolgerin von Michael, die Schutzanzüge an die Arnsberger Gesundheitseinrichtung.
Michael Kautz: „Für BMW und uns war es klar, dass wir hier schnell helfen müssen. Schließlich setzen sich diese medizinischen Fachkräfte in der Corona-Krise jeden Tag bis zum Letzten für uns ein.“ Infos unter www.muschik-kautz.de

Teilen: