Ab dem 20. Mai kommt im Zuge der EU-Harmonisierung eine neue Mangelkategorie bei der Hauptuntersuchung hinzu: der „gefährliche Mangel“. Die Prüfgesellschaften siedeln ihn zwischen dem „erheblicher Mangel“ und „verkehrsunsicher“ an. Darunter fallen zum Beispiel defekte Bremsleuchten oder Reifen ohne Profil. Ein Fahrzeug mit einem gefährlichen Mangel wird nicht direkt stillgelegt, eine Fahrt direkt nach Hause oder zur Werkstatt ist mit Einverständnis des Prüfers erlaubt.