Mehr müssen Enthusiasten nicht wissen: Sie kommt! MV Agusta will 300 Exemplare der überwältigenden Superveloce 800 vom Stapel lassen.

Es sind nur eine Handvoll dürrer Worte, mit denen MV Agusta eine kleine Sensation ankündigt: Ab sofort startet in der kleinen Manufaktur am Lago di Varese die Produktion der Superveloce 800. Und die gute Nachricht: Sie sieht haargenau so aus wie das Konzeptbike, das auf der Mailänder Eicma im vergangenen Jahr die Fans hypnotisierte.

Was es noch zu wissen gibt? 148 PS stehen für den Dreizylinder mit 799 Kubik im Datenblatt. Ob TFT-Display, Ride-by-wire, Multimapping und Traktionskontrolle, an zeitgemäßer Elektronik ist fast alles an Bord. Die Auslieferung  soll im März 2020 beginnen. „Von dem Moment an, als wir es auf der Eicma enthüllten, wussten wir augenblicklich, wir hatten einen neuen Klassiker“, kommentiert MV-Agusta CEO Timur Sardarov den Nachwuchs in der F3-Familie.

Gibt es sonst noch Fragen? Ach, der Preis? Darüber schweigt das Werk. Wer eine der ersten 300 Schönheiten sein eigen nennen will, macht sich darüber wahrscheinlich erst einmal keine Gedanken, man hat ja schließlich zwei Nieren. Für weitere Argumente sorgt www.mvagusta.com/superveloce-800-serie-oro.

 

Teilen: