Nürnberg. Ende August gab der Radiosender „Gong 97.1“ wieder den Startschuss für seine Motorradausfahrt „Born To Be Wild“. Die mittlerweile achte Ausgabe der Motorradausfahrt „Born To Be Wild“ startete vom Innenhof der Nürnberger Kongresshalle.

Doch noch bevor es zur Motorradausfahrt „Born To Be Wild“ losging, sammelten sich die Biker im Innenhof – und parkten ihre Kräder. Mit viel Engagement und Planung entstand dort unter dem Motto „Biker for Peace“ das weltweit größte Peace-Zeichen aus aberhunderten Motorrädern. Laut Veranstaltern der Motorradausfahrt „Born To Be Wild“ ein waschechter Weltrekord. Mit dieser Aktion wollte Radio Gong aus der Stadt der Menschenrechte ein Signal für Frieden in die Welt senden.

 

 

Angeführt von Gong-Chef Guido Seibelt, fuhren im Anschluss bei der Motorradausfahrt „Born To Be Wild“ über 1400 Biker über Landstraßen zur Landbrauerei nach Pyras. Dort wartete mit der Band „Rock of Fame” eine waschechte Sommer-Party auf die Friedensstifter.

Für den Radio-Chef ist die Ausfahrt der Höhepunkt der Saison: „Es war rundum großartig. Wenn wir es heute geschafft haben, vielen Menschen ein unvergessliches und einmaliges Abenteuer zu bescheren, haben wir unser Ziel erreicht. Unser Dank gilt allen, die diesen grandiosen Tag möglich gemacht haben.“

Zusammen mit dem Gong-Team arbeitet Gudio Seibelt schon jetzt an der nächsten Ausgabe der Motorradausfahrt „Born To Be Wild“ im kommenden Jahr. Infos unter www.gong971.de.