Rund 20000 Besucher bestaunten Mitte September in Hamburg beim „New Stadtpark-Revival“, über 300 historische Fahrzeuge aus 100 Jahren Technikgeschichte. Fahrer und Liebhaber vertieften sich in  Benzingespräche und genossen die Atmosphäre  – zwei Tage  stand die Hamburger City Nord  im Zeichen der historischen Automobile und Motorräder. Neben den 13 Wertungsläufen gab es ein  Rahmenprogramm. Dieses Jahr war das US-Cars und -Bikes Festival „Wheels“ erstmalig an das Event angeschlossen. „Das New Stadtpark-Revival 2019 war ein voller Erfolg. Wir haben es geschafft, die interessantesten Autos aus der ganzen Republik zusammenzubringen und ein einmaliges Motorsporterlebnis zu organisieren“, sagt Mathias Wölk, der zum ersten Mal das New-Stadtpark-Revival als Veranstalter ausrichtete.

Außerhalb des normalen Programms gab es  neben einem American-Car- und Porsche-Sonderlauf auch historische Dragster oder Taxifahrten mit Supersportwagen zu sehen: Mitfahrer moderner Raritäten, wie Porsche 918 Spyder  verließen die Autos mit einem Lächeln über beide Ohren. Insgesamt 130 Autos und 175 Motorräder bildeten das Starterfeld durch alle Wertungsklassen. Ein BMW von 1929 und eine Douglas von 1913 waren die jeweils ältesten Fahrzeuge. Unter den Fahrern war Harry Lund mit seinen 84 Jahren der betagteste Fahrer – und dennoch kein bisschen müde: Mit seinem DKW Auto-Union Monoposto ließ es der Däne ordentlich um die Strohballen fliegen. Mathias Wölk freut sich schon auf die kommende Saison: „Die vielen Dankesbriefe der Teilnehmer machen Lust auf ein nächstes Mal. Für kommendes Jahr planen wir schon – wieder zum ersten Septemberwochenende.“ Infos unter www.motorevival.de.

Text: pt, Fotos: Gregor Borwig

Teilen: