Zur Eicma drehte Liqui Moly im Werk die Hähne auf, heraus kamen vier neue Additive mit dem Familiennamen „Shooter“. Der Speed Shooter kommt in den Sprit und soll die Verbrennung verbessern, die Aufgabe des 4T-Shooters besteht im Anlösen von Ablagerungen in den Brennräumen. Der Engine-Flush-Shooter spült den Ölkreislauf durch und kommt kurz vor dem Schmierstoffwechsel ins System. Der MoS2-Shooter ist ein Verschleißschutzadditiv, der direkten Kontakt von Metall auf Metall verhindert. Das führt zu runderem Motorlauf – insbesondere kurz nach den Kaltstart – und mindert Abrieb an den Innereien.

Teilen: