Salvatore Coniglio ist neuer Leiter für das Export-Geschäft bei Liqui Moly. Weil Wachstum im deutschen Heimartmarkt nur noch in geringem Umfang möglich ist, wollen die Schmierstoffexperten unter seiner Führung künftig noch mehr auf den Export setzen. Bereits heute erwirtschaftet Liqui Moly mehr als die Hälfte des Umsatzes im Ausland.
Besonders interessant seien laut Coniglio Russland, China, Indien und die USA. Aber auch in Zentraleuropa und kleineren Märkten, wie etwa den Seychellen, soll das Angebot aus Ulm wachsen.

Teilen: