Hinckley macht die Triumph Tiger 800 mit sanften Retuschen für den Wettbewerb unter den Mittelklasse-Reiseenduros fit. Guido Bergmann rückte den Raubkatzen XRT und XCA in Marokko auf den Pelz.

Das ist neu:

  • Dreizylinder mit spontanerem Ansprechverhalten
  • um 16 Prozent kürzerer erster Gang
  • schmalerer Schalldämpfer mit böserem Klang
  • vorne Brembo- statt Nissin-Bremsen
  • bis zu sechs Fahr-Modi inklusive “Offroad pro”
  • überarbeiteter Tempomat
  • verbesserter Windschutz mit fünffach verstellbarer Scheibe
  • neu geformte Sitzbank
  • LED-Beleuchtung inklusive Tagfahrlicht
  • schwenkbares TFT-Display mit unterschiedlichen Styles
  • hinterleuchtete Armaturen
  • leichtere Zusatzscheinwerfer

Wie die Mittelklasse-Tiger sich im Afrika-Einsatz schlugen, lest ihr ab dem 8. März in der MotorradNEWS.

Technische Daten:

Motor: Dreizylinder-Viertakt-Reihe, flüssigkeitsgekühlt, Sechsganggetriebe, Kette

Hubraum: 800 ccm

Leistung: 70 kW (95 PS) bei 9500 U/min

Drehmoment: 79 Nm bei 8050 U/min

Bremsen: v/h.: 305-mm-Doppelscheibe mit Zweikolben-Schwimmsätteln / 255-mm-Scheibe mit Einkolben-Schwimmsattel

Federweg v/h.: 220/215 mm (XR: 180/170 mm)

Reifen v/h.: 90/90-21 / 150/70 R17 (XR: 100/90-19 / 150/70 R17)

Sitzhöhe: 840-860 mm (XR:810-830 mm; LRH:730-760 mm)

Tankinhalt: 19 Liter

Trockengewicht: 209 kg (XCA)

Preis zzgl. NK: 13150 bis 14550 Euro (XC-Modelle); 10700 bis 14050 Euro (XR-Modelle)