Kopf an Kopf: Eisspeedway in Inzell

Einmal mehr verspricht das Eisspeedway am zweiten März-Wochenende Hochspannung. Nach den ersten vier GP rangierten die russischen Stars Daniil Ivanov, Dmitri Koltakov, Dinar Valeev und Dmitri Khomitsevich fast gleichauf an der Tabellenspitze. Daran dürfte sich auch bei dem am Vorwochenende in Berlin ausgetragenen Grand Prix wenig geändert haben. Von den deutschen Fahrern konnte sich bislang Johann Weber am besten in Szene setzen. Mit von der Partie sind weiterhin Stefan Pletschacher, Max Niedermaier jr sowie als Wildcard-Starter Günther Bauer. Die österreichischen Fans werden Charly Ebner jr. und den

hoffentlich bis zum Rennen genesenen Franky Zorn anfeuern. Das Eisspektakel startet am Samstag um 16.20 Uhr und am Sonntag um 13.20 Uhr. Die Stehplatz-Tageskarte bekommt ihr für 28 Euro, Jugendliche zwischen 6 und 15 Jahren sind für zehn Euro mit von der Partie. Infos unter www.eisspeedway-inzell.de

Text: Axel Koenigsbeck, Foto: good-shoot.com

Teilen: