Doppelt hält besser: Tylor Bowers konnte seinen SX1-Titel beim ADAC SX-Cup in Dortmund verteidigen – das erste Mal seit 15 Jahren, dass dieses Kunststück einem Fahrer gelang. Dem US-Amerikaner reichte am Samstagabend auf seiner Kawasaki ein zweiter Platz, die Westfalenhalle war komplett ausverkauft. „In Stuttgart bin ich noch mit Nägeln und Drähten in den Fingern gefahren. An Tag eins bin ich nicht einmal in das Finale gekommen, weil ich unglaubliche Schmerzen hatte. Heute bin ich erneut Cup-Sieger. Einfach unglaublich. It ain’t over till the fat lady sings“, freut sich der alte und neue SX-Champion Bowers.

In der SX2-Wertung setzte sich Julien Lebeau vom Team DIGA Procross durch. In der SX3 konnte Carl Ostermann ungeschlagen zum zweiten Mal in Folge den Titel abräumen. Der 14-jährige Bonner darf getrost als Ausnahmetalent gelten und steigt nun in die nächste Klasse auf: Bereits in der kommenden Woche geht Ostermann in der britischen Arenacross-Serie in der Klasse SX2 an den Start. In der SX4 hat der Zehnjährige Gyan Doensen das MAOAM Kids-Race gewonnen. Im Lauf über sechs Runden auf der Originalrennstrecke, die auch von den großen SX-Profis genutzt wird, setzte sich der Niederländer gegen Oskar Romberg aus Werl durch. Dritter wurde Lokalmatador Eliah Vedral aus Castrop-Rauxel.

Zum 36. ADAC Supercross Dortmund kamen insgesamt 27000 Zuschauer, die “Nacht der Fans” am Samstagabend war restlos ausverkauft.

Teilen: