Internationaler und interaktiver: Ein Dreistufen-Plan soll der Intermot im Oktober neuen Schwung geben.

 

„Mehr Reichweite, mehr Zielgruppen, mehr Networking“ heißen die Vorgaben des neuen Intermot-Konzepts, das die Verantwortlichen von Industrie-Verband Motorrad (IVM) und Koelnmesse Anfang Februar vorstellten. Mittel zum Zweck sind unter anderem eine große, „Stage X“ getaufte Präsentationsarena, auf der markenübergreifende Pressekonferenzen zu neuen Modellen in alle Welt im Internet übertragen werden und Action oder Modeschauen die Zuschauer unterhalten sollen.

Planen die Zukunft der Intermot: Reiner Brendicke (Hauptgeschäftsführer Industrie-Verband Motorrad/IVM e.V.), Henning Putzke (Präsident Industrie-Verband Motorrad/IVM e.V., Leiter BMW Motorrad Deutschland) und Ingo Riedeberger (Direktor Intermot, Koelnmesse) wollen die Motorradmesse im Oktober internationaler und interaktiver gestalten

Die Besucher sollen durch eine Kooperation mit der Gamescom jünger werden: Auf der Kölner Computerspielemesse Ende August stehen Motorrad-Simulatoren für die Qualifikationsläufe, die auch bei wichtigen Veranstaltungen der Motorradbranche auf Tournee gehen. Die Endausscheidungen für diesen „Intermot Cup“ starten während der Kölner Motorradmesse auf der “Stage-X”-Showbühne. Drittes Standbein des Neustarts ist ein „Multi-Branding-Networking-Event“, bei dem teilnehmende Aussteller ihre Handelspartner einen Tag lang pflegen und betreuen – und abends zu einer Party einladen.

Zuletzt war die als „Weltleitmesse“ angelegte Intermot zusehends in den Schatten der Eicma geraten. Im Duell der Motorradausstellungen hatten die Mailänder die besseren Karten und konnten sich auf internationaler Bühne durchsetzen. Köln verlor im Wettstreit um die für den Standort so wichtigen Neuvorstellungen zunehmend an Boden – es gab zu wenige, um Journalisten und Besucher aus aller Welt in die Domstadt zu locken.

Mit dem neuen Plan hoffen die Verantwortlichen von IVM und Koelnmesse nun auf einen Neustart mit reichlich Motorradpräsentationen und entsprechendem internationalen Zulauf. IVM-Präsident Henning Putzke, Chef von BMW Motorrad Deutschland: „Vielleicht klappt das noch nicht in diesem Jahr. Aber bis zur Intermot 2022 hat sich das rumgesprochen.“ Die Intermot 2020 startet vom 6. bis 11. Oktober 2020 in Köln.

Teilen: