Sammler zahlen horrende Preise für alte Monkeys, auch chinesische Nachbauten gibt es reichlich. Nun greift Honda höchstpersönlich ein – das Kultmoped ist wieder da, mit Tropfentank und ABS.

Eine Monkey ist praktisch. Etwa für Wohnmobilisten, die das Leichtgewicht problemlos einpacken können. Zuletzt setzte Honda diese Tradition mit der modern gezeichneten MSX 125 fort.

Nun legen die Japaner mit der Monkey 125 eine Retro-Version nach. Und trotzdem dank Einkanal-ABS mit Abhebeerkennung und Einspritzung zeitgemäße Funktion bieten soll. 107 Kilo wiegt die Monkey 125 vollgetankt, 9,3 PS leistet der lufgekühlte Single.

Das Äffchen wird in Geld-Weiß, Rot-Weiß und Schwarz-Weiß lackiert. Verkaufsstart ist voraussichtlich im Juni, sie kostet 4090 Euro inklusive Nebenkosten.