Hessen rüstet auf: Neue Video-Kräder unterwegs

Wiesbaden. Die hessische Polizei rüstet auf: Seit Juni sind sechs zivile Motorradstreifen unterwegs und sollen Jagd auf rücksichtslose Biker machen. Alle neuen Zivil-Kräder sind mit einer hochauflösenden Frontkamera ausgestattet und sollen laut Innenminister Peter Beuth (CDU) so den „Druck in der Motorradfahrerszene erhöhen.“ Laut dem Politiker sei im vergangenen Jahr jeder vierte Verkehrstote ein Motorrad- oder Rollerfahrer gewesen. Die Aktion richtet sich aber vornehmlich gegen eine geringe Anzahl von Rasern, die laut Beuth „eine Gefahr für sich und andere Verkehrsteilnehmer bedeuten.“. Das Pilotprojekt „Videostreifen-Krad“ läuft zunächst nur von Juni bis Oktober 2018.

Teilen: