Nein, kein Aprilscherz: Nach einem mäßigen März haben die Neuzulassungen im April massiv angezogen – rund ein Viertel mehr Motorräder als im Vorjahresmonat bekamen erstmals ein Kennzeichen. Kumuliert beträgt der Zuwachs knapp sieben Prozent, es sind also rund 3000 Motorräder mehr neu zugelassen worden als von Januar bis April 2017. Zur Erinnerung: Im letzten Jahr schwächelten die Neuzulassungen im Frühjahr wegen der Zulassungsoffensive zur neuen Umweltnorm Euro 4 kurz davor. Mit 10 763 zugelassenen Motorrädern liegt BMW klar vorne, gefolgt von Kawasaki, Honda und KTM. Bemerkenswert: Die Österreicher verbuchen ein Plus von über 41 Prozent bei den Stückzahlen. Auch Harley kann gegenüber dem Vorjahr gehörig zulegen, um 26 Prozent gingen die Neuzulassungen bei den Amis nach oben.

  1. BMW R 1200 GS        3567
  2. Kawasaki Z 900         1294
  3. Kawasaki Z 650         1146
  4. Honda Africa Twin    1069
  5. Yamaha MT-07         1037
  6. Yamaha MT-09         749
  7. Honda CMX 500 Rebel         700
  8. BMW S 1000 XR        674
  9. Kawasaki Z 900 RS    629
  10. KTM 1290 SuperDuke R      614