Mit einem unguten Gefühl startet Moritz zu seinem Pyrenäen-Trip. Der Grund: Wir hatten uns bei BMW über das instabile Fahrverhalten der K 1600 Grand America im Solo-Betrieb auf der Autobahn beschwert. Die Münchener ließen ihre Fach­leute ausführlich drüberschauen, konnten aber nichts finden. Das Fahrverhalten sei normal und nichts ka­putt, so die offizielle Rückmeldung. Das konnten wir auch nach dem Check durchs Werk nicht bestätigen, selbst bei moderatem Autobahntempo fährt die K eher eirig. Um auch die Reifen auszuschließen, haben wir nach Moritz‘ Urlaubstrip die Serienbereifung gegen Dun­lop Sportmax Roadsmart III ausgetauscht. Das Motorrad fährt nun agiler, das Vorderrad ist vertrauenserweckend und der Nassgrip deutlich besser. Kurz: Ein toller Gummi für das Reiseschiff. Das Wackeln bei höheren Tempi ist etwas besser – aber leider nicht weg. Was kann es sonst noch sein? Seit längerem haben wir das riesige Topcase im Verdacht, weil die ansonsten baugleiche K 1600 Bagger für höhere Geschwindigkeiten frei­gegeben ist und auch stabiler läuft. Und wie Moritz nach seinem Urlaub mit Freundin bestätigen kann, wirkt eine Sozia Wunder. Die Verwirbelungen hinten scheinen weniger zu werden und das Motorrad läuft besser geradeaus. Nächster Versuch für unseren Dauertester: Topcase runter und auf die Teststrecke. NEWS bleibt am Ball.

ODO:

10 248 km

Verbrauch:

5,9 l/100 km

 

Teilen: