Germas näht mit den Produkten seiner Lux-Reihe wahre Reflex-Wunder zusammen. Till hat die Regenkombi „Douglas Lux“ ausprobiert.

Aus Fahrerperspektive ist die Douglas Lux ein fast normale, zweiteilige Regenkombi. Vergleichsweise kräftiges Polyestergewebe, ein vielleicht etwas zu locker sitzendes Netz­innenfutter, ein praktischer Taillengurt, Außentaschen und eine Innentasche sowie Zipper an den Beinen. Für etwas weniger Geflatter bei höherem Tempo würden uns noch Klettriegel an den Oberarmen wünschen. Sie hält bei Regen dicht, ist bei Wärme naturgemäß etwas schwitzig, sitzt insgesamt ordentlich – kurz: eine normale, gräulich schimmernde Regenkombi.

Für die Umwelt allerdings sieht das völlig anders aus. Von Scheinwerfer oder Taschenlampe angestrahlt, leuchtet die Lux-Kombi wie eine Supernova. Das Gewebe ist mit einer so stark reflektierenden Beschichtung versehen, dass man im Scheinwerferlicht quasi unüberseh­bar wird. Die Reflektionsfähigkeit ist vom Winkel abhängig, für volle Leucht­kraft müssen Betrachter und Lichtquelle auf einer Linie liegen. So stört die Lux-Kombi nicht weiter den Verkehr, leuchtet im direkten Scheinwerferlicht aber heftig. Das fühlt sich im Spätherbst wirklich gut an.

Kurz: Als Regenkombi in Ordnung, als Sicherheitsfeature für die dunkle Jahreszeit mehr als erstaunlich. Germas bietet auch Warnwesten (39,95 Euro) und Rucksackcover (19,95 Euro) in der Lux-Variante an. www.germas.de

Teilen: