Redaktion: Stichwort Fahrverbote in Tirol: Könnt ihr euch vorstellen, dass es einen Markt für leisere Zubehör-Auspuffanlagen gibt? Und wären eurer Meinung nach die Kunden sogar bereit, den einen oder anderen Kompromiss in Sachen „Performance“ zu akzeptieren?

Mario Fuchs, Inhaber von Biker Land in Bad Kreuznach und selbst leidenschaftlicher Motorradfahrer, eröffnete vor 26 Jahren seinen Laden für Motorradbekleidung und Zubehör. Der Bekleidungsspezialist bietet ein umfangreiches Sortiment an Markenbekleidung, Helmen und Zubehör inklusive kompetenter Beratung sowie einen Onlineshop. Die Frage des Monats stellte Susanne Roth.

Mario Fuchs:„Ich denke, wenn den Motorradfahrern nichts anderes übrig bleibt, wird der eine oder andere auch bereit sein, eine leisere Auspuffanlage aus dem Zubehör zu kaufen und somit auch einen Kompromiss eingehen. Freiwillig wird das sicherlich niemand machen. Früher oder später werden die Hersteller reagieren müssen und die Motorräder ab Werk mit einem guten, aber leiseren Sound ausstatten müssen; das eine schließt meiner Meinung nach das andere nicht aus. Die Zeit für laute Auspuffanlagen, egal um welches „Gefährt“ es sich dreht, ist einfach vorbei. Bei uns im Bekleidungsshop stelle ich oft fest; die Kunden wollen einen leisen Helm, aber eine laute Auspuffanlage. Laut ist meist nur für den toll, der auf dem Mopped sitzt, für den, der den ganzen Sonntag dahinter fährt oder die Anwohner ist es einfach unangenehm.“

Oskar Stübinger ist Reiseveranstalter und Buchautor („Die perfekte Motorradtour – Planen, Packen, Fahren“). Mit Rookie-Tours Motorradreisen bietet er Reisen für (Wieder-)Einsteiger an und ist von den Lärmvorschriften in Teilen Tirols direkt betroffen.  Franz Schroll stellte ihm die Frage des Monats.

Oskar Stübinger: „Die neuen Vorschriften in einigen Tälern Tirols schränken mich bei der Tourenplanung ein und verhindern zudem, dass ich mit meinen Teilnehmern dort Restaurants und Cafés besuchen kann. Juristisch ist diese Art von regionalen Verboten nach meiner Einschätzung nicht zulässig. Jedoch bleibt zu befürchten, dass ein Weg gefunden wird, die Regelungen – gegebenenfalls leicht abgeändert – aufrecht zu erhalten. Für mich gehört ein guter Motorsound zum Erlebnis Motorradfahren einfach dazu. Dabei zählt nicht die schiere Lautstärke, sondern die Art der Klangentfaltung. Dass die Zubehör-Hersteller bewusst besonders leise Anlagen entwickeln werden, glaube ich nicht. Wünschenswert wären Auspuffanlagen, die gut klingen und dabei die Umwelt aber nicht übermäßig belasten. Vorstellbar sind auch Soundgeneratoren, wie sie in Autos bereits eingesetzt werden. Dann käme ein Teil des Sounds aus Lautsprechern im Helm genau dort an, wo er ganz sicher für Freude sorgt!“

Teilen: