Rechtsanwältin Michaela Rassat – Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH, D.A.S. Leistungsservice

Wenn man den Tank leerfährt und auf der Autobahn oder Schnellstraße liegenbleibt, droht ein Bußgeld. Was ist aber bei einem Elektromotorrad mit leerem Akku?

Rechtsanwältin Michaela Rassat: Nicht ein leerer Tank oder Akku sind der Grund für das Bußgeld, sondern das unzulässige Halten oder Parken. Wer wegen einer technischen Panne auf dem Seitenstreifen einer Autobahn oder Kraftfahrstraße anhält, hat in der Regel nichts zu befürchten. Dies gilt jedoch nicht, wenn das Fahrzeug wegen einer vermeidbaren eigenen Unachtsamkeit – wie vergessenes Tanken oder Aufladen – liegen bleibt. Halten auf der Autobahn oder Kraftfahrstraße ist nach § 18 Straßenverkehrsordnung (StVO) verboten und kostet 30 Euro, 35 Euro bei Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer. Parken – also Halten über drei Minuten – kostet 70 Euro und einen Punkt in Flensburg. 85 Euro und ein Punkt sind es, wenn andere gefährdet werden, 105 Euro und ein Punkt, wenn es dadurch zu einem Unfall gekommen ist. Dies gilt auch für Elektrofahrzeuge, denn auf die Art des Antriebs kommt es hier nicht an. Fahrer von Stromern sollten sich also bei längeren Fahrten vorab über Lademöglichkeiten informieren, die auf dem Weg liegen.

Teilen: