Wer Zeros Entwicklung beobachtet hat, der weiß: Die Elektromotorräder aus Kalifornien fingen als ziemliche Gurken an, aber machten mit jeder Modellgeneration einen großen Satz nach vorne. Im Herbst kommt die neue SR/F raus. Und auch sie steckt voller neuer Features.

So sollen beim Dreh am Potentiometer saftige 190 Newtonmeter und umgerechnet 110 PS anliegen – der E-Streetfighter könnte der Ampelsprinter schlechthin werden. Zudem ermöglicht die SR/F den Einsatz von bis zu drei Lademodulen an Typ-2-Ladestationen – im Idealfall wäre der Akku nach einer Stunde zu 95 Prozent geladen. Laut Zero sind damit Reichweiten von bis zu 320 Kilometer drin.

Doch die eigentliche Sensation dürfte die Bordelektronik sein, denn Zero hat neben dem neue Betriebssystem Cypher III ein komplettes Sicherheitsnetz von Bosch implementiert: Traktionskontrolle, Kurven-ABS und eine intelligente Motorbremse sind nun an Bord. Los geht’s bei 20490 Euro für das Standard-Modell, die Premium-Version kostet 22690 Euro.

Teilen: