Für Motorradfahrer, die freitags unterwegs zum Elefantentreffen in den Bayrischen Wald sind, ist der Kaffeestand des Stammtisches vom Rennsportclub Pfaffenhofen, fester Anlaufpunkt. Die RSC-Mitglieder konnten in diesem Jahr mit ihrer Aktion „Coffee to Bike“ ein echtes Jubiläum begehen, standen sie doch nunmehr schon zum 25. Mal mit warmen Getränken und Kuchen an der A 92. Doch ausgerechnet diesmal war der gewohnte Rastplatz wegen Umbauarbeiten geschlossen. Cheforganisator Klaus Burgstaller stieß jedoch bei den Entscheidungsträgern der verantwortlichen staatlichen Stellen auf ein offenes Ohr und ruckzuck war mit dem Parkplatz „Wattenbacher Au“ ein Ersatzstandort gefunden und die Genehmigungen auf dem sogenannten kleinen Dienstweg erteilt. Kaum war morgens der Verpflegungsstand aufgebaut, trafen die ersten Elefantentreiber ein, dann stand die Kaffeemaschine bis zum späten Nachmittag nicht mehr still. Umlagert war aber auch der Heizstrahler, um sich bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einmal aufzuwärmen. Unter denen, die diesen Einkehrschwung nutzten, waren viele bekannte Gesichter, aber das große Hinweisschild mit dem Elefanten lockte auch manchen Neuling an. Die Begrüßung fiel für jeden gleich herzlich aus und die Bewirtungs-Crew wurde nicht nur mit vielen deutschen Dialekten sondern auch mit einigen europäischen Sprachen konfrontiert. An den vollgepackten Maschinen, von der schmalbrünstigen 125iger über Roller und jede Menge Gespanne bis hin zum Supertourer prangten schließlich auch Kennzeichen aus Italien, Frankreich, der Schweiz und Österreich.

Text und Foto: Jochen Bangert