Kein Motorrad mehr fahren am Wochende? Vor allem diese absurde Idee des Bundesrats sorgt momentan für eine Welle von Demos gegen Kollektivstrafen.

Vor allem am ersten Juli-Wochenende zeigte sich in den Städten der Republik eine nie dagewesene Solidarität der Motorradfahrer. Aufgerüttelt von den Forderungen des Bundesrats, auch über Fahrverbote an Wochenenden nachzudenken, um Lärm zu bekämpfen, trafen sich tausende von Bikern, die für ihre Rechte demonstrierten. Egal ob München, Dresden, Oldenburg oder Düsseldorf: Nie war die Gemeinschaft geschlossener. An vielen Veranstaltungsorten wurden die Ordnungshüter vom Andrang auf zwei Rädern schlichtweg überrannt. In München verbot man die Demo zwar kurzfristig, aber die Motorradfahrer hatten schnell einen anderen Plan und machten halt alle zur gleichen Zeit eine „Ausfahrt“ über den mittleren Ring, die Bundesstraße 2R, die München umschließt. In der August-Ausgabe der MotorradSzene bringen wir eine Reportage über die Aktionen.

Motorrad-Demo, München
Teilen: