Bud Spencers Bike am Treff

von Felix Ferges, Foto: Heike Krückemeier

Zum nunmehr 20. Mal ließ das Zweirad-Oldtimer-Treffen des AWO-Fördervereins Marie-Juchacz-Haus e.V. die Herzen der Fans klassischer Motorräder höherschlagen. „Die Szene ist lustig, weil man auch viele Leute trifft“, befindet Gerd Dersch vom Organisationsteam des Treffens. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens gab es neben jeder Menge liebevoll restaurierter Oldtimer auch einen Rückblick auf die vergangenen Jahre des Treffens zu sehen.

Highlights der Veranstaltung waren zum einen das Bike, das Bud Spencer im Film „Zwei wie Pech und Schwefel“ fuhr – eine Moto Zodiaco Tuareg 223-3 – zum anderen das Grasbahn-Speedway-Gespann von Motorsport-Veteran Egon Walla, das mittlerweile mit einem 750-Kubik-Vierzylinder läuft. Dieser lockte beim Soundcheck mit seinem beeindruckenden Klang übrigens zahlreiche Schaulustige an.

Gestemmt wurde die Veranstaltung ausschließlich von Ehrenamtlichen, die neben der Organisation auch die Versorgung der bei schönstem Sonnenschein h erschienenen fast 800 Gäste mit Getränken und Speisen übernahmen.

Teilen: