Was wäre das für eine schöne Welt, in der Autofahrer schon vor Motorrädern gewarnt werden, bevor sie uns die Vorfahrt nehmen können? BMW, Honda und Yamaha arbeiten dran. Mit der R 1200 RS ConnectedRide haben die Bayern Mitte Oktober ein Motorrad mit aktuell verfügbarer, vernetzter Sicherheitselektronik vorgestellt.

Der Boxer verfügt beispielsweise über einen Linksabbiege- und Kreuzungs-Assistenten, der vor dem potentiellen Unfall Warnsignale an Auto- und Motorradfahrer übermittelt. Das ConnectedRide basiert auf einem herstellerübergreifendem Kommunikationstandard und hochgenauer, satellitengestützter Ortung der Fahrzeuge.

Um solch kooperative Sicherheitssysteme möglichst mit herstellerübergreifenden Standards zu entwickeln, wurde von BMW, Honda und Yamaha 2016 das CMC (Connected Motorcycle Consortium) gegründet. Einen Vorgeschmack auf diese Kooperation gaben neben der R 1200 RS ConnectedRide bereits Prototypen der Honda Africa Twin und der Yamaha Tracer 900, die ebenfalls auf die gemeinsame Architektur setzen.