Weil wegen Corona reale Sicherheitstrainings momentan nicht stattfinden dürfen, Motorradfahrer aber trotzdem nicht untrainiert in die Saison starten sollten, bietet Biketraining Nord ein Online-Training an – kostenlos. In Kooperation mit Arlitt-MotoEvents und der Arlitt-Fahrschule sind die Teilnehmer via „Zoom“ live zugeschaltet und können mit dem Trainer in Interaktion treten und Fragen stellen. Der Trainer geht beim Fahren direkt auf diese Fragen ein, gibt vom Motorrad die Antwort und fährt entsprechend die Übung vor. Der Trainer kann hierbei zwischen verschiedenen Kameraperspektiven umschalten: Onboard, Drohne, Spiegelreflexkamera für Außendarstellung und WebCam. Prinzipiell funktioniert das Online-SHT wie ein Improvisationstheater: Die Teilnehmer werfen etwas zu und der Trainer baut Ihnen daraus nachvollziehbare und selbsterlenbare Handlungsmuster.
„.Klassische Sicherheitstrainings besitzen einen hohen Praxisanteil von etwa 80 Prozent. Dieses kann ein Online-SHT natürlich nicht bieten. Jedoch lässt dieses viel mehr Zeit zur Selbstreflexion und den Teilnehmer automatisch in mentales Training kommen. Der „Schüler“ bekommt Handlungsmuster individuell für seine eigenen Themen an die Hand, welche er bis zur nächsten Fahrt, ähnlich dem Vokabellernen, auswendig lernen kann. Durch diese hohe mentale Komponente wird schon sehr stark ein Automatismus gefördert, welcher sich beim Fahren positiv auswirken wird, “ so Wolfgang Arlitt. Infos unter www.mobilmacher.de, www.biketraining-nord.de oder www.fahrschule-isidrive.de.

Teilen: