Autor: Wulf Weis

Schön Schnell: So fährt die Triumph Thruxton R

Müssen Sportmotorräder eigentlich immer funktional und windschlüpfrig ausschauen? Triumph bereichert das Segment jetzt mit einer Hommage an die Caferacer der späten Sechziger – der Thruxton R. Ein Fall für Fans? von Wulf Weis, Fotos Triumph Auf die versammelten Motorrradtester im Hotelhof bei Lissabon wartet die reine Augenweide. Ungefähr 40 Triumph Thruxton R strahlen in der Sonne, blinkendes Metall und klassische Schönheit in Vollendung. Es ist die edle R-Variante, sie unterscheidet sich vom Standardmodell im Wesentlichen durch die mondänen Öhlins-Federbeine, die goldfarbig eloxierte Big-Piston-Gabel von Showa, rennsportliche Brembo-Monobloc-Festsättel und die ebenfalls rundkurstauglichen Pirelli Rosso Corsa-Bereifung. Mit Ausnahme der Reifen sind...

Weiterlesen

Anzeige

Newsletter

Bild

ANZEIGE

UMFRAGE

ANZEIGE

Händler und Termine

Bild

 

Pin It on Pinterest

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen