Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) verlängert das Modellprojekt „Moped mit 15“ um weitere zwei Jahre. Das Projekt läuft seit 2013, zunächst nur in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, seit einiger Zeit auch Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Es sieht vor, dass Jugendliche bereits ab 15 Jahren den AM-Führerschein erwerben können statt wie regulär erst mit 16. Laut Christian Schmidt, geschäftsführender Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, dient es dazu, ländliche Regionen attraktiver zu machen: „Gerade auf dem Land reichen die Angebote des öffentlichen Nahverkehrs für Auszubildende oft nicht aus. Außerdem ist eine bessere Mobilität ein wichtiges Kriterium, um dem Wegzug junger Menschen aus den ländlichen Regionen entgegen zu wirken.“

Quelle: BMVI