Trotz Wind und Regen ging am Vorabend zum Maifeiertags-MX die traditionelle Freestyle-Show über die Rampe. Luc Ackermann, Tom Wirnsberger und Lukas Weis enttäuschten die 600 hartgesottenen Zuschauer nicht. Der Renntag begann zunächst auf einer durchgeweichte Piste, doch am Nachmittag erlebten die knapp 4000 Motorsportfreunde packende Rennen bei wieder besseren Streckenbedingungen.

In der DM-Open stürzte Mike Stender nach Trainingsbestzeit und verletzte sich an der Hand. Dennoch konnte der Eutiner in den Wertungsläufen noch reichlich DM-Punkte sammeln. Für Furore sorgte der 19-jährige Tom Koch mit einem ungefährdeten Sieg im ersten Lauf. Nicht weniger Kampfgeist zeigte Jens Getteman. Nach schlechten Starts kämpfte sich der Belgier in beiden Läufen nach vorn. Der Lohn: Tagessieg mit den Rängen zwei und eins sowie die souveräne DM-Führung. Enttäuschung dagegen für Lokalmatador Gianluca Ecca. Die drittbeste Zeit im Training bei den “Big Boys” ließ für die Rennen auf eine Top-Platzierung hoffen. Doch der Alpener hatte kein Glück, sah in Lauf eins als Zwölfter die Zielflagge und musste im zweiten Durchgang aufgeben.

Bei den Quads hatten die Sportkommissare kein Erbarmen: Der amtierende Deutsche Meister Stefan Schreiber hatte im Zeittraining nur zwei Runden absolviert und wurde deshalb von den Wertungsläufen ausgeschlossen. So konnte Joe Maessen unangefochten zwei Laufsiege vor Manfred Zienecker einfahren. Sina Willmann setzte sich gegen die Männerriege mit Gesamtrang elf gut in Szene.

Mit den Fahrern des Zweitakt-Cups wehte ein Hauch von Retro-Motocross über die Traditionsstrecke. Hier hatte Moritz Schittenhelm aus Urbach mit seinem Doppelsieg alles unter Kontrolle. Auf den Plätzen folgten Mike Hartmann (Heidenheim) und Robin Müller (Goch).

Text & Foto: Roland Beyer