MOTORRAD.NET NewsFeed
MOTORRAD.NET Facebook-Seite
Follow MOTORRAD.NET on Twitter
MOTORRAD NEWS
Regionale Motorradmagazine
Motorrad Gespanne
Roller Szene

Sparstrom: Suzuki V-Strom 1000 gebraucht kaufen

Gebraucht kaufen: Die Suzuki V-Strom 1000 bietet viele Qualitäten und wenig SchwächenDie neue V-Strom 1000 ist da, die Kritiken sind hervorragend. Doch wer keine 12000 Euro für eine Großenduro ausgeben möchte, sollte sich die bis 2007 gebaute Vorgängerin ansehen – die kann man bereits ab 3000 Euro gebraucht kaufen. Ob die alte DL 1000 V-Strom aber auch aus zweiter Hand glücklich macht, zeigen wir euch in der Gebrauchtberatung. 
 
 

 

Ein neues Motorrad wird stets am Vorgänger gemessen. Was im Falle der brandneuen V-Strom 1000 besonders nahe liegt, denn außer dem Namen ist auch die Technik der beiden Generationen zumindest auf dem Papier sehr ähnlich.
Im Detail handelt es sich bei der 2014er aber um ein neues Motorrad: 80 Prozent der Motorinnereien sind neu, ebenso wie Rahmen, Bremsen und Fahrwerk. Design und Elektronik haben mit der Urversion gar nichts zu tun. Im Ergebnis funktioniert die neue V-Strom 1000 sehr gut, da muss sich die von 2002 bis 2007 gebaute erste Serie geschlagen geben.
Tauschware: Bei gebrauchten V-Strom 1000 ist das Windschild bereits gegen ein besseres Exemplar aus dem Zubehör getauscht wordenWas die Ur-Strom (DL 1000 V-Strom) keineswegs zu einem schlechten Motorrad macht: Als große Reiseenduro ohne echte Offroadambitionen, dafür mit einem kräftigen Sportlerherz aus TL 1000 und SV 1000, ist sie immer noch ein feines Bike für alle Gangarten. Im Rahmen einer Kooperation verkaufte Kawasaki übrigens die absolut baugleiche KLV 1000 – selbst im Fahrzeugschein der KLV ist Suzuki als Hersteller angegeben.
Egal ob Suzi oder Kawa, mit an Bord ist eine reisetaugliche Ausstattung: Das Cockpit ist angesichts des Baujahres mit zwei Trips, Benzinuhr und Overdrive-Anzeige vollständig bestückt und mit dem 22-Liter-Fass sind im Schnitt rund 350 Kilometer drin. Die Ergonomie ist erstklassig, der Windschutz gut und mit 83 Zentimeter Sitzhöhe macht es der Brummer auch kleineren Piloten nicht zu schwer. Das Fahrwerk ist handlich und komfortabel.
Kann so vieles: Die Suzuki V-Strom 1000 kann rasen, reisen - und bei der Anschaffung sogar sparen. Als gebrauchtes Motorrad ist die V-Strom ein echter Schnapp.Das dickste Pro-Argument: Eine V-Strom 1000 ist verdammt günstig und für deutlich weniger Euros zu haben als beispielsweise eine BMW R 1200 GS gleichen Baujahres. Wobei es die Suzuki nie mit ABS gab – wer auf die Stotterbremse nicht verzichten möchte, muss sich woanders umschauen.
Knapp unter 3000 Euro werden Exemplare mit zum Teil sechsstelligen Laufleistungen angeboten. Sehr gut erhaltene, scheckheftgepflegte Exemplare der als zuverlässig bekannten Frau Strom werden im Netz ab etwa 4000 Euro gehandelt, was sich mit den Daten der Schwackeliste deckt. Für Zubehör werden zwar ein paar Euros mehr aufgerufen. Zumindest das obligatorische Kofferset sollten Wandervögel aber nach Möglichkeit gleich mitkaufen, neu kommt’s nämlich teuerer.
Es gibt ein paar typische Schwächen, die man allerdings unter Kontrolle bekommt. Da wäre zunächst die weiche Gabel, die mit wenig Aufwand über straffere Federn sportlicher wird. Auch die Bremsen freuen sich über Zuneigung, Stahlflex-Leitungen sind langlebig und schärfen den Druckpunkt. Der Auspuff rostet, hier hilft vor allem Pflege.
Die Pendelneigung der V-Strom, die sich besonders bei voller Beladung und hohem Speed bemerkbar macht, hat Suzuki auf elektronischem Weg versucht zu entschärfen: Die Tausender ist in den Gängen fünf und sechs bei 200 Sachen abgeriegelt. Auch der zweite und dritte Gang sind eingebremst, allerdings aus zulassungstechnischen Gründen.
Rennt die Fuhre über Tacho 220, hat eventuell jemand die Elektronik „optimiert“. Das funktioniert beispielsweise mit dem Zusatzsteuergerät „G-Pack“. Solche Modifikationen sollten beim Kauf zumindest abgeklärt werden, denn legal sind solche Änderungen nicht.
Praktisch: Die Suzuki V-Strom 1000 verfügt über einen echten GepäckträgerEinspritzanlage und Motor müssen fachkundig gewartet werden. Die Drosselklappen synchronisieren erfahrene V-Stromer regelmäßig und penibel, das ist wichtig für einen kultivierten Motorlauf. Ebenso wie das korrekte Ventilspiel, das etwas umständlich über Shims justiert wird. Unlösbar sind diese Aufgaben für Hobbyschrauber nicht, Wartungsstau quittiert das etwas unkultivierte und charakterstarke Triebwerk mit Konstantfahrruckeln und unruhigem Motorlauf.
V-Stroms des ersten Baujahres litten häufig an defekten Kupplungskörben, 2003 hat Suzuki den Kupplungskorb geändert. Allerdings gibt es auch bei der neueren Variante hin und wieder Probleme. Bei der Probefahrt also auf ein vernehmbares Rattern von der Kupplungsseite horchen und auf Vibrationen beim Beschleunigen aus dem Drehzahlkeller achten. Ein weiteres Problem der V-Strom 1000 ist der Kupplungsnehmerzylinder, der mangels Staubschutzmanschette relativ schnell verschleißen kann.
Wie bei jedem Gebrauchtkauf: Die Verschleißteile sollten in Ordnung sein, Bremsbeläge etc. kann man prima selbst kontrollierenDie nächste Überarbeitung gab’s 2004: Verkleidung, Instrumente und Scheibe entsprechen nun denen der 650er, zusätzlich wurden Motorverkleidung, Spiegel, Blinker und ECM geändert. Ab 2005 entfällt der Lichtschalter, 2006 wurden Kurbelgehäuse und Ölspritzdüsen geringfügig geändert, sie sind nun baugleich mit denen der SV 1000.
Unsere Kaufempfehlung: Viel Zubehör, wenig Kilometer, junges Baujahr und vollständiges Scheckheft sind hier für wenig Geld zu bekommen. Wenn nun noch die Kupplung in Ordnung ist und der Motor rund läuft, kann man nicht viel falsch machen. Wartungsmängel mag die eigentlich grundsolide V-Strom nicht – von ungepflegten Bikes sollte man also Abstand nehmen, auch wenn man ein paar Hunderter sparen kann.   
 
 
 
TECHNIK
Bauart:         Zweizylinder-Viertakt-V,
vier Ventile/Zyl., Flüssigkeitskühlung
Hubraum:         996 cm3
Leistung:         72 kW (98 PS) bei 7600 min-1
Drehmoment:         101 Nm bei 6400 min-1
Bereifung vorn:         110/80 R 19
Bereifung hinten:         150/ 70 R 17
Bremse vorn:         310-mm-Doppelscheibe
mit Zweikolben-Schwimmsätteln
Bremse hinten:         260-mm-Scheibe
mit Einkolben-Schwimmsattel
Sitzhöhe:         830 mm
Tankinhalt:         22 l
 
Mehr Saft als angegeben: Auf unserem Prüfstand drückte die alte V-Strom 1000 deutlich über 100 PSNEWS
-Messwerte
Gewicht vollgetankt:         238 kg
Gewicht fahrfertig o. Kraftsstoff:         221 kg
max. Zuladung:         185 kg
Verbrauch:         6,2 l / 100 km
Reichweite:         355 km
Vmax/Tacho (km/h):         199 / 220
Beschleunigung
0 – 100 km/h 3,4 sek
0 – 140 km/h 6,3 sek
0 – 180 km/h 12,0 sek
 Durchzug im 4. Gang
50 – 100 km/h 4,2 sek
50 – 140 km/h 7,8 sek
 
Inspektionen
Erstinspektion bei 1000, danach alle 6000 Kilometer. Ventilspielkontrolle bei 24000 Kilometer
 
Neupreise
Baujahr         Händler Vk in Euro
2007         9220
2006         9590
2005         9590
2004         9590
2003         9590
2002         9590
 
Gebrauchtpreise         Händler Vk in Euro
2007         3775
2006         3525
2005         3275
2004         2975
Quelle: Schwackeliste I/2014
 
 
Die V-Strom in Motorrad News
7/06 Gebrauchtberatung
5/04 Vergleichstest
4/04 Tuning (Löhmer)
2/04 Im Detail opt.
5/03 Vergleichstest
11/02 Vergleichstest
05/02 Vergleichstest
11/01 Vorstellung

Nachbestellen könnt ihr hier: KLICK!

 
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.6 (12 Bewertungen)

Aktuelle MOTORRAD NEWS

Unsere 9 regionalen Magazine

 Regios 
MotorradSzene-Magazine im Überblick
 Kurve 
Regio-Magazin für Schleswig-Holstein, Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg
 Motorradtreff Spinner 
Regio-Magazin für Berlin, Brandenburg
 MotorradTreff 
Regio-Magazin für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
 Syburger 
Regio-Magazin für Nordrhein-Westfalen
 MoKo - Motorrad Kontakte 
Regio-Magazin für Kassel, Paderborn, Bielefeld
 Motorrrad Spiegel 
Regio-Magazin für Baden Württemberg
 Nürburger 
Regio-Magazin für Mittelrhein, Eifel
 Motorrad Szene 
Regio-Magazin für Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland
 Motorrad Szene Bayern 
Regio-Magazin für Bayern

Umfrage

Umfrage: Welcher 2017er Supersportler gefällt euch am besten?
Aprilia RSV4
13%
BMW S 1000 RR
19%
Ducati 1299 Panigale
21%
Honda Fireblade
17%
Kawasaki ZX-10R
11%
Suzuki GSX-R 1000
14%
Yamaha YZF-R1
6%
Gesamte Stimmenzahl: 107

MOTORRAD.NET Gewinnspiel

MOTORRAD.NET Gewinnspiel

Mitmachen und gewinnen!

Neue Mitglieder auf motorrad.net

Schlagwortwolke